• daemmung

 

Die Preisgünstigste Variante: Lose Verlegung (Sandwich Verlegung)

Aufbau:
- Dampfsperre (PE- Folie)
- Zweilagig Styropor im Versatz übereinander zur Vermeidung von Kältebrücken
- Wahlweise begehbarer Oberboden z. B. einer Spanplatte oder OSB Platte

Vorteile: Preisgünstig
Nachteil: Wärmebrücken lassen sich nicht zu 100% vermeiden


Das Verbundelement:

Aufbau:
- Dampfsperre (PE-Folie)
- Styroporplatten von Werk aus verklebt mit einem begehbarem Oberboden,
wahlweise eine Spanplatte oder eine 8mm HDF Platte.

Vorteile: Werkseitige Versiegelung möglich, Styropor hat einen ringsum laufenden Stufenfalz oder geringe Wärmebrücken, höhere Stabilität


Der Thermoboden:
Besonders geeignet bei Holz-Dielenboden, da hier besonders viel Kondenswasser entstehen kann!

thermo 1 thermo 2 thermo 3
Aufbau:
- keine Dampfsperre nötig
- Styroporplatten von Werk aus verklebt mit einem begehbarem Oberboden,
wahlweise eine Spanplatte oder eine 8mm HDF Platte.
- Das Styropor hat in der Unter und Oberseite Lüftungskanäle eingefräst, dadurch kann kein Kondenswasser entstehen und es ist keine Dampfsperre nötig, da die feuchte Luft nach
außen transportiert wird (Zirkulation).

Vorteile:
- Werkseitige Versiegelung möglich
- Styropor hat ringsum Doppel-Nut und Feder
- keine Wärmebrücken, höhere Stabilität, keine Schimmelgefahr.

Zwischensparrendämmung:

Diese Variante wird angewandt wenn anschließend oder zu einem späteren Zeitpunkt das Dachgeschoss zum Wohnraum ausgebaut wird.

Hier wird wie der Name schon sagt zwischen den Dachsparren gedämmt.

Aufbau von außen nach innen:
- Klemmfilz aus Mineral oder Steinwolle zwischen den Sparren (es muss eine diffusions-offene Unterspannbahn vorhanden sein)
- Dampfbremse
- Verklebung der Dampfbremse luftdicht an allen Anschlüssen!
- Evtl. Verkleidung durch Trockenbau.